Modul 3: Durchführung von Projekten zur aktiven Vertrauensbildung

  • Wenn Anlass zu der Erkenntnis besteht, dass Vertrauensdefizite im Unternehmen vorliegen, auf die Probleme der Leistungserbringung und Innovationsfähigkeit zurückzuführen sind und die den Erfolg von Managementmaßnahmen organisatorischer und/oder strategischer Art beeinträchtigen, so bietet die Osiris MIC GmbH gezielte Unterstützung in Form von fundierten Analysen mit dem Ziel an:
    • Das Vertrauensklima im Unternehmen zuverlässig zu bestimmen, seine Schwachstellen zu verdeutlichen und Schritte, Maßnahmen und Verantwortlichkeiten abzustimmen, um die Schwachstellen zu überwinden
    • Wenn erforderlich, die Vertrauensprofile der Führungskräfte zu bestimmen, Ansätze zu einer stärker vertrauensbasierten Führung zu benennen und, wo gewünscht, die Führungskräfte bei der Umsetzung dieser Ansätze zu unterstützen
    • Den Psychologischen Vertrag zu erhellen und ihn vertrauensorientiert und in Abstimmung mit dem Motivationsprofil der Mitarbeiter weiterzuentwickeln

Modul 3.1: Durchführung von Projekten zur Verbesserung des Vertrauensklimas

Der Zustand des Vertrauensklimas ist der Unternehmensführung in den meisten Fällen nicht oder nur vage bewusst und hindert die Unternehmen daran, die im Wettbewerb nötige Produktivität und Innovations­leistung aufzubringen. Über der Einsatzbereitschaft der Mitarbeiter liegt in diesen Unternehmen oft ein Schleier, der nur schwer durchdringbar erscheint. Die Ursachen für das gestörte Vertrauensklima können verschieden sein, sind aber meistens bei vergangenen internen und externen Entwicklungen zu finden, die eine Entfremdung der Mitarbeiter von der Unternehmensführung oder vom Unternehmen insgesamt bewirkt haben.

Auch mit Hilfe von Mitarbeiterbefragungen, die manche Unternehmen per Fragebogen-Erhebung in gewissen Abständen durchführen, lässt sich der Vertrauensschwund nicht überwinden, da diese Erhebungen keine kausalen Hintergründe von zum Ausdruck gebrachter Unzufriedenheit aufdecken.

Das Trust Management Institut bietet auf der Basis unserer erprobten Systematik eine Vorgehensweise an, die auf Tiefeninterviews mit einer begrenzten Stichprobe von Mitarbeitern aller hierarchischer Ebenen und Bereiche beruht, deren Ergebnisse anonymisiert in die Auswertung eingehen. Die Tiefeninterviews werden von darin erfahrenen Seniorberatern durchgeführt und strikt vertraulich behandelt.

Das Ergebnis ist eine Charakterisierung des Profils des Vertrauensklimas und der Klimafaktoren, bei denen deutliche Schwachstellen aufgedeckt worden sind. Diese Analyse wird benutzt, um Maßnahmen der aktiven Vertrauensbildung abzuleiten, die von der Unternehmensführung  im Kommunikationsverhalten und im Umgang mit den Mitarbeitern übernommen werden.

Die Erfahrung des Trust Management Instituts zeigt, dass dadurch im Laufe einer überschaubaren Zeitspanne (bis zu einem Jahr) ein Wandel des Vertrauensklimas einsetzt, der sich spürbar in größerer Schlagkraft des Unternehmens im Wettbewerb niederschlägt.

Modul 3.2: Durchführung von Analysen und Bewertungen des Vertrauensprofils von Führungskräften

  • Präsentation der Methode zur Bestimmung des individuellen Vertrauensprofils von Führungskräften und der Erkenntnismöglichkeiten für jede einzelne Führungskraft
  • Eingehende Diskussion mit den Führungskräften über die Bedeutung eines starken Vertrauensprofil aus Vertrauensbereitschaft und Vertrauenswürdigkeit
  • Individuelle, strikt vertrauliche Eigen- und Fremdbewertung der Ausprägung vertrauensbildender Faktoren pro Führungskraft am Bildschirm
  • Individuelles Rückspiel der Bewertungen im vertraulichen Einzelgespräch jeder Führungskraft mit einem Senior-Coach
  • Empfehlung zur Verwirklichung einer stärker vertrauensbasierten Führung und Möglichkeit einer individuellen Begleitung über einen zu wählenden Coaching-Zeitraum

Modul 3.3: Durchführung von Analysen und Bewertungen des Psychologischen Vertrags in Unternehmen

  • Absprache und Diskussion des Vorgehens und der zu erwartenden Ergebnisse mit der Unternehmensleitung
  • Bildung einer Stichprobe von Führungskräften und Mitarbeitern des Unternehmens aus allen hierarchischen Ebenen und Bereichen
  • Durchführung einer gemeinsamen Versammlung der Beteiligten zur Erläuterung des Vorhabens und seines Zwecks
  • Garantie der Anonymität der Auswertung sowie der Transparenz der Ergebnisse und Folgerungen
  • Freie Entscheidung der Angesprochenen für Teilnahme oder nicht
  • Durchführung einer computerbasierten Einzelbefragung der Teilnehmer der Stichprobe
  • Aggregation der Einzelergebnisse zu einem Gesamtbild
  • Ableitung der Dissonanzen zwischen Motivationsprofil der Mitarbeiter und Führungs-, Entscheidungs- und Abstimmungsverhalten der Führungskräfte
  • Empfehlung eines Vorgehens zur Adjustierung des Psychologischen Vertrags